depositphotos-8794423-ds

Reiseland Indien

Land der Vielfalt

Fakten zu Indien

Einwohner

rund 1,33 Milliarden

Fläche

3.287.469 km²

Amtssprache

Hindi und English

Hauptstadt

Neu-Delhi

Indien ist eines der spannendsten Reiseziele der Welt. Das Land zählt zu den bevölkerungsreichsten Ländern der Erde. Auch wenn viele Inder Ihre Heimat verlassen haben und als Auswanderer in einem anderen Land leben: Die meisten von ihnen kehren regelmässig zu Besuch nach Indien zurück.

Jedes Jahr bereisen ausserdem unzählige Touristen das Land. Indien hat genug Platz für alle: Denn während Metropolen wie Delhi und Mumbai aus allen Nähten platzen, gibt es hier auch sehr einsame Regionen und unfassbar schöne Landschaften. Die grösste Demokratie der Welt zählt auch flächenmässig zu den Grossen.

Fortschritt, Lebensfreude und Kultur sind in Indien ebenso allgegenwärtig wie unfassbares Elend und Armut. Indien ist ein Land tiefster Gegensätze. Grosse Shopping-Malls für die wachsende konsumfreudige Mittelschicht stehen riesigen Slums gegenüber, wo die Ärmsten der Armen leben.

Indien ist voller Farben, Gerüche und Geräusche. Und manche Strassen sind so eng, dass man den Himmel wegen der oberirdischen Stromleitungen nicht sehen kann.

depositphotos-27055851-ds

Land mit vielen Gesichtern

Kaum ein anderes Reiseziel bietet eine so abwechslungsreiche Landschaft wie Indien – von den Gipfeln des Himalaya-Gebirges im Norden bis hin zur Küste des Indischen Ozeans im Süden. Im Tiefland der Flüsse Ganges und Brahmaputra liegen sehr fruchtbare Gebiete, aber auch die trockenste Region Indiens, die Wüste Thar. Südlich des Ganges-Tieflandes liegt das Hochland von Dekkan mit den Westghats. Das indische Klima reicht von tropisch im Süden, über subtropisch in Zentral- und Nordindien hin zu gemässigt bis alpin in den Bergregionen des hohen Nordens. Überlege dir bereits vor deiner Indien Buchung, welche Regionen du bereisen möchten. Egal, wie viel Zeit du hast: Es wird nie genug sein, um alles zu sehen. Nimm dir lieber weniger vor und lass dir Zeit dabei. Indien ist ein anstrengendes und intensives Urlaubsland, in dem es vieles zu sehen gibt. Es gibt zahlreiche Indien Reisetipps, die dir bei der Entscheidung helfen können.

Auf deiner Indienreise kannst du überall im Land Zeugnisse seiner fünftausendjährigen Geschichte entdecken: Das Rote Fort in Delhi, eine Festungs- und Palastanlage aus dem Mogulreich, die grosse Moschee Jama Masjid und das berühmte Taj Mahal, das Grossmogul Shah Jahan zu Ehren seiner verstorbenen grossen Liebe errichten liess – die Liste ist endlos.

Indien mit Familie

Du möchtest Indien mit Familie bereisen? Zwar erfordert ein Familienurlaub in Indien Vorbereitung, doch ist eine Indienreise auch für Kinder sehr gut machbar. Aufgrund seines Facettenreichtums hat Indien für jeden Urlaubsgeschmack etwas zu bieten: Küste, Meer und alpine Berglandschaften, abwechslungsreiche Natur und quirlige Metropolen, Jahrtausende alte Kultur und pure Lebensfreude. Hier findest du einige Tipps, die dir den Aufenthalt in diesem einzigartigen Land so angenehm wie möglich machen sollen.

img2

Essen und Trinken in Indien

So vielfältig wie seine Landschaft und Kultur ist auch die Küche Indiens. Besonders typisch sind Currys und intensive Gewürze. Die indische Küche unterscheidet sich von Region zu Region. Während entlang der Küsten viel Fisch und Meeresfrüchte serviert werden, gibt es im Landesinneren Gebiete, in denen Fleisch auf dem Speiseplan steht und andere, in denen hauptsächlich vegetarische Gerichte angeboten werden. Gegessen wird in Indien traditionell mit der rechten Hand. Die linke Hand dient der Körperhygiene und gilt als unrein. Sie wird während der Mahlzeiten unter dem Tisch gehalten.

Wenn du Indien erleben und kennenlernen möchtest, gehört ein Streifzug durch die regionalen Spezialitäten natürlich dazu. Allerdings sind die exotischen Gewürze und die Zubereitung gerade für europäische Mägen erst einmal gewöhnungsbedürftig. Hinzu kommt, dass es keine einheitlichen Hygienevorschriften gibt und die Qualität der Speisen sehr unterschiedlich sein kann. Durchfall zählt zu den häufigsten Erkrankungen bei Indien-Reisenden. Wenn du Indien mit Kindern bereist, ist es besonders wichtig, auf Hygiene zu achten. Das Immunsystem von Kindern ist noch nicht fertig ausgebildet und daher anfälliger für Keime und Erreger. Wie kannst du vorbeugen? Es gibt einige einfache Regeln, die dich und deine Familie vor unschönen Erlebnissen bewahren können.

5 Regeln zur Nahrungsaufnahme in Indien:

1. Gehe in ein gutes Restaurant

Wichtiger als die Frage nach dem „Was“ ist in Indien die Frage danach, wo du essen solltest. Es gibt zahlreiche Strassenküchen, die günstig traditionelle Gerichte anbieten. Doch auch wenn die Verlockung noch so gross ist, ein duftendes, scharfes Curry zu probieren, gehe lieber daran vorbei. Die Gerichte werden meist mehrfach aufgewärmt und köcheln im offenen Topf mitten im Strassenverkehr vor sich hin. Fisch und Fleisch liegen oft lange ungekühlt in der prallen Sonne, Kochgeräte werden meist nur unzureichend gereinigt. Keime und Erreger haben hier leichtes Spiel. Suche dir lieber ein Restaurant, das einen guten und sauberen Eindruck macht.

2. Nimm kein Leitungswasser zu dir

Eine der wichtigsten Regeln für Indienreisende: Trinke kein Leitungswasser! Das Leitungswasser in Indien wird nicht annähernd so gereinigt wie bei uns. Besonders in den Grossstädten ist es häufig stark mit Bakterien und Keimen belastet. Zahlreiche Krankheiten können dadurch übertragen werden, auch Typhus stellt eine grosse Gefahr dar. Kaufe stattdessen Wasser in verschlossenen Flaschen. Achte darauf, dass das Siegel nicht gebrochen ist und die Flasche im Restaurant erst vor deinen Augen geöffnet wird. Verwende auch zum Zähneputzen, zum Gesicht- und Haarewaschen kein Leitungswasser. Das gilt insbesondere für Kinder, die dabei leicht etwas Wasser verschlucken können.

3. Vorsicht bei Obst, Fruchtsäften und Eis

Obst und Salate werden auf indischen Märkten häufig mit Leitungswasser besprüht, damit sich frisch aussehen. Oft wird zum Waschen auch Leitungswasser verwendet. Iss also kein rohes Obst und Gemüse, das du nicht selbst geschält hast. Auch offene Fruchtsäfte, Eiswürfel und selbstgemachtes Speiseeis solltest du meiden. Gegen ein abgepacktes Eis aus der Tiefkühltruhe spricht dagegen nichts.

4. Heiss auf den Tisch

Die meisten Keime werden unschädlich, wenn man sie erhitzt. Iss daher nur Speisen, die heiss serviert werden. Von lauwarmen Gerichten solltest du besser die Finger lassen, da sich Keime bei warmen Temperaturen besonders gut ausbreiten können.

5. Iss nichts Rohes

Produkte aus Rohmilch, ein weiches Ei, rohes Fleisch oder Sushi – um diese Speisen solltest du in Indien lieber einen grossen Bogen machen. Verzehre Lebensmittel besser gekocht, so kannst du sicher gehen, dass sie keine schädlichen Keime enthalten.

Indien-Reisetipps

Indien-Reisetipps Infektionsquellen erkennen

Mehr als ein Viertel der Gesamtbevölkerung Indiens lebt in einer der grossen Metropolen. Delhi mit der indischen Hauptstadt Neu-Delhi und Mumbai zählen zu den grössten Städten der Welt. Arm und Reich finden sich in Indien Tür an Tür. Neben grossen Einkaufszentren und riesigen Wolkenkratzern lebt ein grosser Teil der indischen Bevölkerung immer noch unter furchtbaren Bedingungen in den Slums der Grossstädte. Hier gibt es kein fliessendes Wasser, keine Kanalisation und keine medizinische Grundversorgung. In diesem Klima können sich gefährliche Krankheiten wie zum Beispiel Typhus, Cholera oder Ruhr, ungehindert verbreiten. Bei einem Urlaub in Indien mit Kindern solltest du um diese Gebiete einen grossen Bogen machen. Kinder sind sich der Infektionsrisiken meist nicht bewusst und erkunden Ihre Umwelt ohne Vorsicht. Ausserdem sind sie meist anfälliger für Erkrankungen als Erwachsene.

Viele Krankheiten werden direkt von Mensch zu Mensch übertragen, über den Speichel, Kot oder Urin. Da es den meisten Menschen in den Slums nicht möglich ist, eine gesunde Körperhygiene einzuhalten, solltest du Abstand zu offensichtlich kranken Personen halten. So unhöflich es scheinen mag: Das gilt auch, wenn jemand neben dir stürzt oder dir die Hand entgegenstreckt. Neben der Übertragung von Mensch zu Mensch sind auch Ratten als Überträger ein grosses Problem in den Slums. Es gibt sehr viele davon und sie kommen hier in direkten Kontakt mit den Menschen.

Tollwut in Indien: Vorsicht vor streunenden Hunden

Auch Tollwut ist in Indien ein grosses Problem. Übertragen wird das Virus vor allem von Strassenhunden, weniger häufig auch von Affen, Katzen und Schakalen. Die Strassenhunde sind in Indien allgegenwärtig: Rund 30 Millionen streunende Hunde gibt es im ganzen Land. Die Viren werden über den Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen.

Du siehst es einem Tier nicht an, ob es Tollwut hat. Und um sich mit Tollwut zu infizieren, musst du nicht einmal gebissen werden. Es genügt schon, wenn ein betroffenes Tier eine leicht verletzte Hautstelle ableckt. Gerade Kinder haben bei Tieren häufig keinerlei Berührungsängste. Besuchst du Indien mit Kindern, achte immer darauf, dass deine Kinder keine Tiere streicheln oder füttern. Halte so viel Abstand wie möglich und gehe streunenden Hunden möglichst aus dem Weg.

So kannst du dich und deine Familie auf einer Indienreise vor Infektionen schützen:

  • Vermeide Körperkontakt zu kranken Menschen
  • Streichle oder füttere keine Tiere
  • Lasse deinen Impfschutz überprüfen
  • Informiere dich im Rahmen deiner Indien Vorbereitung über zusätzliche vorbeugende Impfungen, diese können unter anderem gegen Typhus und Tollwut zuverlässigen Schutz bieten

Besondere Herausforderung: Strassenverkehr in Indien

Wer als Familie mit Kindern reist, nimmt sich häufig einen Mietwagen. Was in anderen Urlaubsländern selbstverständlich ist, solltest du dir in Indien gut überlegen. Der Strassenverkehr in indischen Grossstädten ist lebensgefährlich. Immer wieder ereignen sich hier fatale Unfälle. Auch für Fussgänger kann es hier zu gefährlichen Situationen kommen. Hier scheint es nur eine Verkehrsregel zu geben: Der Stärkere gewinnt. Nutze deshalb besser öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn oder miete dir ein Taxi.

Ausserhalb der touristischen Zentren und Metropolen sind die Strassen ruhiger. Hier kannst du dich auch selbst ans Steuer setzen. Folgendes solltest du dabei beachten:

  • Für das Fahren in Indien ist ein internationaler Führerschein nötig.
  • Setze dich schon im Rahmen deiner Indien Vorbereitung mit den indischen Verkehrszeichen auseinander.
  • In Indien herrscht Linksverkehr.
  • Überprüfe immer, ob dein Leihfahrzeug verkehrssicher ist und ob Bremsen und Lichter funktionieren.
  • Fahre aufgrund der schlechten Strassenverhältnisse lieber tagsüber.
  • Vorsicht vor Kühen auf der Fahrbahn! Kühe sind in Indien heilig und haben immer Vorfahrt.

Sicherheit in Indien

Indien ist ein sicheres Reiseland. In touristisch erschlossenen Gebieten sind Gewaltdelikte gegen ausländische Reisende selten. Höre trotzdem immer auf dein Bauchgefühl und verhalte dich der Situation angemessen. Als Frau auf Indienreise solltest du nicht zu viel nackte Haut zeigen, das kann schnell missverstanden werden. Knie und Schultern sollten bedeckt sein.

Folgende Punkte solltest du dabei beachten:

  • Trage keine teure Uhr oder Schmuck.
  • Zeige kein teures Mobiltelefon.
  • Nimm nicht mehr Bargeld als nötig mit.
  • Hinterlege eine Kopie aller wichtiger Unterlagen und Dokumente an einem sicheren Ort.

Hier geht es zum Indienquiz.
Erhalte ein kostenloses E-Book!


Quiz starten

Um weitere Reisetipps zu erhalten, abonniere gern unseren Newsletter.
Der Newsletter endet automatisch und du kannst dich jederzeit abmelden.

Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen und angegebenen Empfehlungen können den Rat deines Arztes und/oder Apothekers nicht ersetzen, sondern lediglich unterstützen. Wir empfehlen dir vor Reiseantritt in Risikogebiete rechtzeitig deinen Arzt und/oder Apotheker zu konsultieren.

Diese Website richtet sich an Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

© 2020 Emergent, Inc. All rights reserved.

01/ 06

Was für eine Reise planst du?

Wie gross ist die Reisegruppe?

Wohin soll es gehen?

Wann gehts los?

Wie lange soll deine Reise gehen?

Hast du dich schon reisemedizinisch beraten lassen?

Du hast dich schon beraten lassen

Super!

Dann gleich den kostenlosen Travelguide "Namaste Indien" herunterladen.
Damit hast du alle relevanten Informationen zu Sicherheit und Gesundheit auf
deiner Reise immer sofort auf deinem Mobiltelefon zur Verfügung.


Trage hier deine Email-Adresse ein um weitere Insider-Informationen und praktische Checklisten zu erhalten

Du hast dich noch nicht beraten lassen

Am besten heute noch einen Termin machen

Dort findest du eine Liste aller Impforte und reisemedizinischen Zentren in der Schweiz.

Liste der Impforte

Lade dir gleich den kostenlosen Travelguide "Namaste Indien" herunter. Damit hast du alle relevanten Informationen zu Sicherheit und Gesundheit auf deiner Reise immer sofort auf deinem Mobiltelefon zur Verfügung.

Trage hier deine Email-Adresse ein um aktuelle Informationen und einen Downloadlink für unseren Travelguide zu erhalten.

Abgeschlossen

Vielen Dank für deine Teilnahme

Du müsstest in wenigen Augenblicken den kostenlosen Travelguide "Namaste Indien" in deinem angegebenen Mailpostfach finden.
Wir wünschen Dir eine gesunde und erlebnisreiche Reise.